Kontor 2019

Kontor / Einführung und erste Schritte mit shakehands Kontor

Schritt 6: Harmonisierter Zahlungsverkehr - elektr. Bankumsatzdaten, digitales Buchen

Der harmonisierte Zahlungsverkehr ist nach neuer ISO 20022 Norm in shakehands Kontor integriert. Erfassen Sie die Stammdaten bei Kreditoren und die Beleginformationen wie Referenzzeile, IBAN-Code und weitere Information auf dem Offenen Posten und geben Sie einen Zahlungsauftrag nach neuer Norm als pain-Datei aus und übergeben Sie diese Datei Ihrer Bank zur Ausführung.

Beim Importieren von Umsatzdateien verarbeitet shakehands Kontor camt-Dateien als Auszüge von Ihrer Bank. Importieren Sie die Daten und ergänzen diese automatisch zu Buchungen. 

Die Sprache der neuen hierarchisch strukturierter Umsatzdateien ist XML (EXtensible Markup Language). Die Schweiz hat eine erweiterte Version der im SEPA Raum gebräuchlichen Norm ISO 20022 von der International Organization for Standardization angedacht, übernommen und setzt diese nun um. Die Schweizer Banken sind noch in unterschiedlichen Etappen. Die Norm betrifft die Finanzindustrie und die Kommunikation der Daten zu und von den Banken. Dies von Bank zu Bank und von Kunde zu Bank und von Bank zu Kunde. Die Nachrichten können in Zukunft nachhaltiger und ohne Medienbruch oder Migrationen unter Partner, Kunden, Lieferanten und deren Banken weitergeleitet oder empfangen werden. 

 

Glossar

pain = payment Initiation = Zahlungsaufträge

camt = cash managment = Umsatzmeldungen

IBAN = International Bank Account Number

BIC = Business Identifier Code = eindeutige Nummer von SWIFT für Banken

SEPA = Single European Payment Area, der einheitliche Euro-Zahlungsraum

pain wird den heutigen DTA (Ende Juni 2018) und EZAG (Ende Dezember 2017) Standard ablösen, camt wird die heutigen CSV, proprietären XML, v11 und wohl auch SWIFT MT940 ablösen. Als Kontoformat müssen zwingend und ausschliesslich IBAN-Formate verwendet werden. shakehands Kontor braucht daher zwingend und bei jeder Transaktion das IBAN-Konto als zu Grunde liegende Konto. 

 

Aktueller Umsetzungsstand für shakehands Kontor

shakehands Kontor unterstützt ab Release 10 die Erfassung von IBAN-Kontonummern und enthält einen SEPA-Assistenten um bisherige Kontonummern in IBAN-formatige umzurechnen.

shakehands Kontor unterstützt ab Release 12 pain.001 (Customer Credit Transfer Initiation vom Kunden zu Bank) und pain.008 (Customer Direct Debit Initiation vom Kunden zu Bank) SEPA-Lastschrift

shakehands Kontor unterstützt ab Release 14 camt.053.004 (Bank to Customer Statement vom Bank zu Kunde) Kontoauszüge und camt.054.004 (Bank to Customer Debit Credit Notification vom Bank zu Kunde) Anzeige von Gutschriften und Lastschriften. Es folgen in den kommenden Minorrelasen mögliche Anpassungen.

shakehands Kontor hat ab Release 15 erweiterte Ausführungen der camt und pain Dateien. Die Scripts können manuell auf eigene Bedürfnisse und automatische Texte angepasst werden. Für PostFinance sind neue Textbausteine eingebaut. Die C- und D-Levelinformationen werden laufende angepasst rsp.können im Editor eigenhändig angepasst werden. Integriert und noch nicht freigeben sind weitere QR-Rechnungsfunktionen. 

Zukunft der kommenden Minorrelease und Jahresversionen: 

Eine Betaversion als Pilot für die Endjahresversion 2018 freigeben, sobald die Banken die Testumgebungen für den QR-Code freigeben (Freigabe der Definitionen 27. April 2017 und 29. Januar 2018). Wir sind aktuell am Umsetzen der Felddaten und weiterer Designs.

In einem kommenden Release werden wir die QR-Rechnung freigeben damit der Testlauf im ersten Halbjahr 2019 gemacht werden kann. 

Der Einheitsbeleg wird für shakehands Kunden ab kommendem Release 16 umgesetzt und ist bis zur geplanten Veröffentlichung im 3. Quartal 2019 verfügbar werden. 

Die bisherigen orangen und roten Einzahlungsscheine verschwinden. Sie können noch bis spätestens Ende 2020 in der Übergangszeit eingesetzt werden.


Finden Sie im obigen Beispiel einen Zahlungsauftrag eines orangen Bank-ESR. Aus den Stammdaten des Empfängers (Adressen>Lieferant Bank) werden Name, IBAN, BIC und Teilnehmer-Nr übernommen. Der Betrag und die Zahlungsbedingung und die Referenz(zeile) werden aus der offenen Kreditorenrechnung übernommen. Im Beispiel der Rechnungsbetrag CHF 338.10 mit 2% Skonto also ein Zahlungsbetrag von CHF 338.10. Im Feld Verwendung 1 finden Sie die 27-stellige ESR Referenz aus der Referenz der Kreditorenrechnung. Optional erfassen Sie hier unter Verwendung 2 zusätzliche Informationen an den Empfänger der Zahlung. Die Informationen des Kontoinhabers und de Inhaber IBAN wird durch die Wahl des Bankkontos und der Ausgabeart ISO-Datei bestimmt und vorgeschlagen. Es bleibt abschliessend noch die Eingabe des gewünschten Valutadatums des Zahlungsauftrags und optinal eine Bemerkung, welche intern bleibt und nicht im XML verarbeitet wird. 


weitere Informationen zum Thema und Links:

ISO20022 ready